StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Cory "Fly" Johnson als Engel Fidiel- der Treue

Nach unten 
AutorNachricht
Cory "Fly" Johnson
Engel/Schutzengel
avatar


Informationen
Lebensenergie:
100/100  (100/100)
Kraft:
20/100  (20/100)

BeitragThema: Cory "Fly" Johnson als Engel Fidiel- der Treue   Fr Apr 06, 2012 2:06 am

Allgemeines
Name * Cory „Fly“ Johnson
Geburtstdatum,- Ort * 03.10.1994 Lions Head + am 02.04.2012 in Wiarton Kanada
Wohnort *Heim
Konfession Katolik
Eltern * Jeffrey Johnson und Michelle Johnson
Geschwister * Fabien`, Debora, Luke
Familienstand *Ledig
Freunde Mike Dudley
Körperliches
Größe* 1,79
Gewicht * 70
Augenfarbe * Braun
Haarfarbe *Braun
Piercing,- Tattoo noch keines
Auffälligkeiten * doppelt gebrochene Nase
Persönliches
Schulbildung,- Berufserfahrung angefangene Ausbildung als Confiseur
Beruf *Betrieb abgebrannt
Hobbys * Basketball, Kickboxen,lesen und vor allem Träumen
Stärken * Charismatisch,Duchsetzungsstark,Überzeugend
Schwächen *zu Gutmütig,Pralinen
Vorlieben *Leben in seiner eigenen erschaffenen Traumwelt, Anhänglichkeit,Romantik,kuscheln,Kakao-nur warmen,Musik
Abneigung * Gewalt gegenüber kleineren,kalten Kakao,Diäten-bringen eh nur nen JoJo-Effekt,ungerechtes Behandeln,Kälte-er liebt zwar Schnee-aber nicht die Temperaturen
Sexuelle Neigungunentschlossen
Charakter * Freundlich, Charismatisch
Größter Traum In seiner Traumwelt mit der richtigen Person zu leben und seine eigene Pralinenconfiserie zu haben
Sonstiges -


Hallo ich bin Mike,ich war Corys bester Kumpel, leider musste ich damsl durch den Brand aus Lions Head weg ziehen da wir so gut wie alles Verloren hatten, Ihr wollt etwas von Fly wissen? Oh ich meine natürlich Cory. Nur Fly hat er weg seid dem er 10 Jahre alt war und meinte vom Dach seiner Eltern springen zu müssen weil er fliegen könnte.Oh sorry ich schweife ab. Also...

So sah er aus als ich ihn das letzte mal gesehen hatte


Cory war ein Junge der bisher mit zwei Beinen fest im Leben gestanden hat. Seine Eltern hatten die kleine Konditorei mit Pralinerie ja genau die in der nähe vom Lebenmittelladen in einer kleinen Kanadischen Küstenstadt. Schade denn die ist durch den Brand vollständig abgebrannt. Er befand sich bei seinem Vater in der Lehre um irgendwann weg zu ziehen und eine eigene kleine
Pralinerie zu besitzen. Cory befand sich zu dem Zeitpunkt des großen Brandes in Lions Head wir waren Zelten gewesen am Strand in der nähe des Leuchtturms und kamen dadurch mit dem Leben davon. Als ältester von insgesamt mit ihm vier Geschwister kannte er es nicht anders als das wenn seine Eltern im Geschäft waren auf seine Jüngeren Geschwister aufzupassen, nach Außen hin machte er den Eindruck und so wollte er es auch das er dies gar nicht mochte, aber das genaue Gegenteil war der Fall. Glaubt mir ich kannte ihn nun seit zehn Jahren, es ist einfach so! Leider bemerken Kinder , wie sich das anhört! Seine Geschwister natürlich, das dann doch schon schnell und so hatte Cory seine Geschwister ständig um sich herum. Wenn es nur mal jemand bemerkt hätte, würde diese Person sicherlich sagen der Junge wäre ein Bruder wie aus dem Bilderbuch.
Cory war es immer gewohnt gewesen auf seine Geschwister zu achten, sie vor allem möglichen zu schützen und es zerriss ihn innerlich, denn dies kann er nun nicht mehr.
Cory war bis dato ein hervorragender Schüler, ich beneidete ihn immer darum. Achja besonders sein kleinster Bruder Felipe` konnte davon Profitieren, den Cory setzte sich mit ihm hin und im Gegenzug zu vielen anderen hatte er die Geduld inne das dieser seine schlechten Noten durch die Nachhilfe verbessern konnte, auch wenn andere schon längst verzweifelt wären.

Da würd man doch...


Cory strahlte selber eine unsagbar große ruhe aus, er ist geduldiger als es den Anschein macht und versucht Streit durch Beispiele und Diskussionen aus dem Weg zu gehen.
Allerdings kann er sich ebenfalls gut durchsetzen, nicht zuletzt weil Cory Sportlich sehr aktiv gewesen war, er war im Basketballteam und dank seiner kleinen nervigen Geschwister die in verschiedenen Kursen darunter Karate oder wie sein kleinster Bruder in Kickboxen auch dazu verdonnert gewesen daran Teil zu nehmen. Eine nette Erinnerung daraus ist seine doppelt gebrochen gewesene Nase, der man dies immer noch leicht ansieht. Wie oft hat er mir den Arsch gerettet...ich glaube ich habe nie danke gesagt gehabt bisher...
Doch auch wenn Fly Selbstsicher, Durchsetzungs- und Überzeugungsstark wirkt nach Außen, so ist er im inneren verträumt, Romantisch und Sensibel. Ich habe ab und an einige seiner Gedichte lesen können, naja und wir haben mal geredet was wir unter Romantisch verstehen. Aber fragt ihn ja nicht nach dieser Seite! Cory ist jemand der Pünktlich ist, auf dem man absolut bauen kann wenn man ihn braucht... ah ja genau ich kenne keinen der so Ehrlich ist, wie sagte er einmal? „Lieber ehrlich auch wenn es weh tut, als Lügen und verraten.“



Ich bin nun wirklich keiner der losheulen will, aber es tut mir wirklich weh erst recht nach dem ich ja weiß das seine ganze Familie beim Brand umkam das auch ich mit meiner Familie weg ziehen musste.
Nach der Sache mit dem Brand habe ich gehört kam er ins Kinderheim, auch wenn er dort höchstens ein Jahr verbringen müsste war die Zeit wie er mir zumindest schrieb recht schwer, die Kinder dort hatten nicht viel. Genaugenommen gar nichts. Man nfreute sich über Kleinigkeiten und manchwes was dür dich oder mich Normal war, war für sie eine vollkommene Abwechslung oder eine Freude. Wie er mir schrieb hatte er einige Bekannte. Doch reden konnte er dort nur mit einer Person, auch wenn er niemals dies offen sagen würde. Doch dazu gleich mehr.
Fly verliebte sich in einen Jungen. Nono wie er schrieb, ein Kleiner verängstigter Junge der es ihm von der ersten Minute angetan haben musste. Auch wenn ich mich wunderte das sich Fly mit einem Jungen abgab der als Stricher lebte, vertaute ich ihm darauf das es seine Richtigkeit mit den beiden hatte. Ich möchte aber auch nicht wirklich genauer drauf eingehen denn auch wenn Flys Briefe mindestens Zehn, Zwölf Seiten lang war so waren mehr als die Hälfte nur schwärmereen von wie er selber sagt dem kleinen gewidmet.
Nach einiger Zeit wurde Fly von seinem Patenonkel Adoptiert, der in Wiarton lebte und eine kleine Bäkerei hatte. Er konnte dort seine Lehre weiter führen und hatte das erste mal eine Kleine Zweizimmerwohnung. Sein Glück wurde davon Erfüllt das auch sein Nono in eine Außengruppe nach Wiarton kam und sich beide nun fast täglich sehen konnten. Wir schrieben weiterhin, Fly rief mich die Tage noch an und war vor Freude ganz Außer sich, das erste mal durfte Nono bei ihm übernachten wie er mir berichtete. Er war so neben der Spur und sprach die ganze Zeit nur davon das es Perfeckt für seinen kleinen sein musste. Er überlegte sich das Essen aus, genau welche Lieder er auf einer Cd haben wollte, was er noch kaufen musste und noch viel mehr. Er und das habe ich nich immer in den Ohren freute sich das ich ihn und seinen Nono am nächsten Tag besuchen wollte.
Ohne das ich das jetzt böse meine wünschte ich ich wäre nicht dort hin gefahren. Denn ich war es der beide so im Badezimmer aufgefunden hatte...ein Alptraum, Blut..offene verängstigte Augen, Nackte Körper die regelrecht aufger... nein ich möchte nicht darüber reden!

Nun ist es vier Tage her...Und mit seinem Onkel zusammen haben wir für die beiden alles vorbereitet. Wie dumpf doch Bestatter sein können. Noch immer mit der Trauer zu nichts in der Lage werden einfache Fragen gestellt..die man normal wirklich lange überlegen würde...
Nun stehe ich hier sehe auf einen weißen Sarg in dem er liegt, den wir gerade zu dem Erdloch tragen. Neben dem schon Nono gestern beerdigt worden war. Das erste mal werde ich wohl seine Familie zu Gesicht bekommen. Ich denke es wäre Flys letzter Wunsch gewesen direkt neben seinem Kleinen beerdigt zu werden den sein Onkel und ich nur zugern erfüllen wollten. Sein Onkel nicht mehr der Jüngste wollte im nächsten Jahr Fly die Bäckerei überschreiben, da er in Rente gehen wollte. Wieso mussten die beiden so früh von uns gehen, so früh das die beiden noch nicht einmal ihr Glück erfahren durften? Ich werde für die beiden beten, ja ich werde beten! Nicht das ich sonderlich Gläubig wäre, aber hier und für die beiden halte ich es für richtig.
Dennoch möchte ich bitten, das Gott etwas acht gibt auf ihn. Er ist nicht der der direkt auf die Leute zu geht und direkt Freundschaften schließt, aber er ist auch niemand der sich verschanzt wenn man ihn anspricht. Komisch bei so einer Charismatischen Persönlichkeit oder? Nunja..ich muß aber nun leider.Ich..ich kann nicht mehr. Möge man wenn es etwas dort oben gibt auf ihn gut aufpassen...

Fly atmete schwer durch als er dies gelesen hatte..

"Auch wenn ich nun gerade erst genau weiß wie man über mich denkt wenn ich das hier lese so bereitet es mir Schmerz. Denn nachdem Nono und ich ermordet wurden erwaschte ich in einem Wald, wo ein Engel auf mich wartete. Ein Engel der mir sagte das auch ich ein Engel wäre was ich ich nicht glauben konnte. Doch nun weiß ich es und diene als Schutzengel unter dem Erzengel Michael. Mir wurde gedeutet das ich endlich bald meinen Nono Wiedersehen durfte und aufgrund unserer Ehrlichen, Aufrichtigen Liebe diese weiterhin teilen durfte. Was auch immer Michael mir damit sagen wollte verstehe ich noch nicht, nur soviel das es nicht gerne unter Engel gesehen wird wenn man Gefühle für jemand anderen hat..."

Probe:
Nachdem Fly seinen und Hoffentlich auf ewig seinen Nono an Silvester im Wohnheim besuchen durfte so war es endlich soweit das auch Nono einmal und vor allem die erste Nacht auch Außerhalb verbringen durfte. Allerdings musste er jederzeit erreichbar sein,dies würde bedeuten alle drei Stunden ein Kontrollanruf, aber wenigstens zusammen. Fly hatte extra eingekauft, er wollte etwas kochen und auch so hatte er nur Kerzen an, direkt wenn man rein kommen würde hatte er ein Herz aus lauter Teelichtern gemacht, seine Hände waren zerstochen weil er auch wenn es ihm eigentlich leid tat die gekauften Rosen deren Blüten auf dem Großzügigen Badeschaum verteilte, ja auch im Bad fanden sich Kerzen, die in der ganzen Wohnung für eine angenehme warme Stimmung sorgen sollten, selbst der CD Player war heute nur mit sanften Kuschelrockklängen gefüllt, bald würde es soweit sein und Fly merkte wie es bei ihm kribbelte, denn würde es seinem Herzallerliebsten gefallen?
Fly war gerade fertig geworden und hatte noch den Löffel in der Hand mit der er eben noch die Sauce probierte als er den Schlüssel in der Eingangstüre hörte, schnell legte er den Löffel beiseite und stellte sich mit leuchtenden Augen in denen der Kerzenschein war in den Türrahmen, sanft lächelte er zur Tür die sich nun langsam öffnete.Er sprüte wie sein Herz pochte, noch genauso wie das erste mal als Nono ihm und er ihm seine Gefühle gestand. Es hatte sich nichts verändert, im Gegenteil Fly ertappte sich das die Gefühle zu dem kleinen immer stärker wurden, jeden Tag wartete er nur darauf das der kleine bei ihm im Betrieb auftauchte um ihm ab zuholen, gebannt sah er zur Tür.
Flys Augen leuchteten als er das Gesicht von Nono sah. Der kleine trat in die Wohnung und lies langsam den Schultergurt seiner Tasche rutschen das diese mit einem dumpfen Schlag auf dem Boden landete und dieser direkt in seine Arme sprang. Cory schloss seine Arme um ihn und lächelte. „Nur für dich“ kam es flüsternd während er ihn sanft an sich drückte. „Möchtest du zuerst etwas essen oder möchtest du baden gehen?“ kam es flüsternd und sanft sah er ihn an. Er lächelte und sah dem kleinen tief in die Augen, zu dessen Lippen und wieder in dessen treue Augen,sein Herz pochte und ein warmes Gefühl der Geborgenheit umgab Cory. Das erste mal das beide einfach eine Nacht verbringen durften und seine Freude hätte kaum größer sein können als hier und jetzt gerade.
Was könnte er nur noch tun das jede Stunde, jede Minute jede einzelne Sekunde für seinen Kleinen bei der ersten Übernachtung unvergesslich werden würde? Denn daran lag Cory alles, er liebte ihn, er brauchte ihn und war es ihm zu verübeln das er ihm die Sterne vom Himmel holen wollte? Das er sich selbst aufgeben würde um diesem kleinen Geschöpf den Himmel auf Erden bieten zu können?
Sanft strich er über dessen Wange und seine vollen Lippen schenkten ihm ein treues,sanftes lächeln das er ununterbrochen bei behielt.
.
Nach oben Nach unten
 
Cory "Fly" Johnson als Engel Fidiel- der Treue
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Gedicht: "Wenn Engel fliegen könnten"
» Wird sie ihren Engel zurücknehmen?
» Werwolf - gefallene Engel
» [Engel] Shiro Sakaine
» Death Note One-Shot

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
strangevoice :: Offplay :: Offizielles :: Anmeldungen-
Gehe zu: